Endlich mal professionell vermessen werden!

Ihr Lieben!

Das wird mein erster Eintrag in diesem Jahr auf dem Blog. Ich schreibe schon seit längerer Zeit an einem Artikel zum Thema „richtige BH-Größe“. Ein Thema, dass ihr euch in einer Umfrage gewünscht habt. Ein Thema, über das viel Unsinn verbreitet wird. Und um das so viele unzutreffende Vorstellungen kursieren, dass ich darüber einen Roman schreiben könnte.

Ich möchte alles so gut und einfach wie möglich erklären. Denn – und soviel lässt sich sagen – die meisten Menschen, die BHs tragen möchten, bewegen sich in einem Größenbereich, der nicht (zu ihnen) passt. Es ist ein wichtiges Thema, vielleicht _das_ BH-Fitting-Thema überhaupt! Das stachelt meinen Perfektionismus an, ich schreibe und verwerfe… Ich blogge nicht. Ich traue mich nicht, will alles richtig machen, stehe mir und damit der Wissensweitergabe selber im Weg. Aber dennoch muss es gesagt werden! Ab und zu schreibe ich dann Gedankenketten auf Twitter. Wie neulich zum Thema „Ich möchte mich mal professionell vermessen lassen.“

Dieses „mal richtig gemessen werden“ hat so einen ganz komischen Beigeschmack. Es impliziert, dass es zum Lesen von Maßbändern eine spezielle Ausbildung oder streng gehütetes Geheimwissen braucht. Und da die meisten Schwierigkeiten haben, etwas zu finden, was angenehm sitzt, muss es daran liegen, dass sie dieses Geheimwissen noch nicht geblickt haben. Dabei ist hier einfach nur die Herangehensweise falsch. Und wird trotzdem von Expert_innen als „die Wahrheit“ verkauft und abgefeiert:

Ich finde das sehr bedauerlich. Denn das Festhalten an der richtigen, einen, lebenslangen BH-Größe verhindert auch, den eigenen Körper als etwas Variables anzuerkennen. Es schafft ein Bewusstsein des Makels, wo gar kein Makel ist. Denn niemand kann mit einem Zettel mit „80D“ in einen Laden gehen und dann ohne Probieren einfach alles in „80D“ einkaufen, um zuhause festzustellen, dass alles super sitzt. Das wird niemals passieren. Und das ist auch ganz gut so. Weil Brustformen nämlich total unterschiedlich sind. Und es deshalb für alle, die in diesem Größenbereich sind, auch ein unterschiedliches Angebot an Schnitten geben sollte. OK. Das geht hier schon wieder zu weit. Aber ich denke, ihr seht den Punkt. Fortsetzung folgt. In unregelmäßigen Abständen auf Twitter. Oder hier in der neuen Kategorie „Richtige BH-Größe“.

P.S.: Danke an Gundula von Liebhabereien, meine Lieblingskollegin aus Hannover, die mich angeschubst hat, dass diese Tweetkette doch eigentlich auf dem Blog festgehalten werden sollte. Folgt Gundula mal auf Twitter. Sie hat viel zu sagen. Sie ist noch frisch auf Twitter und freut sich über Follower_innen :*

 

*** Dir gefällt, was du gelesen hast? Freut mich 🙂 Folge meinem Blog auf Bloglovin oder werde Fan der BH Lounge auf Facebook oder Instagram. ***

 

6 thoughts on “Endlich mal professionell vermessen werden!

  1. Sehr schön gesagt bzw. geschrieben. Ich habe 30 Jahre lang falsche, viel zu kleine Büstenhalter getragen. Leider auch aus dem Grund, dass es so wenig Büstenhalter in meiner Größe gibt. Und natürlich hat niemand erwähnt, dass sie zu klein sind und dass es Größen gibt. Dann hätte ich ja nichts gekauft. Seit einigen Jahren bestelle ich sie in England und bin überzeugt es ginge noch besser. Wenn man jetzt keinen Laden mit einem Angebot dieser Büstenhalter „um die Ecke“ hat, dann wird das ausprobieren und heraus finden halt schwer.

    • Liebe Barbara,
      Danke, es freut mich, dass dir der Beitrag gefallen hat. So wie dir geht es fast allen… Leider tragen die meisten zu kleine BHs und/oder unpassende Schnitte. Es war bei mir früher nicht anders. Und weil ich nicht wusste, dass es anders geht, dachte ich „Ist halt so“.
      Ich hoffe, dass ich mit der Reihe „Richtige BH-Größe“ hilfreich sein kann. Ansonsten – falls du eine Frage hast, schick mir gerne eine E-Mail. Ich versuche dann so gut es geht per Ferndiagnose zu helfen 🙂 Oder vielleicht kenne ich auch einen empfehlenswerten Laden in deiner Nähe.

  2. Hallo Anne-Luise!
    Danke für deine Hilfsangebote. Ich kaufe BHS in Größe UK 42HH, eigentlich immer von Elomi. Diese Größe (ich weiß eigentlich gar nicht was für eine Größe das in DE ist) gibt es hier nicht. Ich wohne in Köln und man sollte annehmen es gäbe hier einen Desousladen für große Größen. Nicht für so große Größen. Es gibt wohl einen Laden in Kerpen. Wenn ich mal genug Zeit habe, dann fahre ich dort hin. Ich würde gerne verschiedene Größen und Modelle ausprobieren. Aber ich glaube selbst der Laden in Kerpen hat nur wenig Auswahl. Das erste Mal habe ich mir BHS im Wert von ca. 400 € aus England kommen lassen und habe tagelang probiert. Am Ende habe ich 4 Modelle behalten und den Rest zurück geschickt.
    LG Barbara

    • Hallo Barbara,
      eine UK42HH entspricht etwa einer 95L in EU-Größen. Bei Ulla Dessous (nicht zu verwechseln mit Ulla Popken 😉 ) gibt es diese Größen, die BHs sind super, aber etwas teurer, da sie in DE gefertigt werden (um 140€). Eine weitere Alternative ist Sculptresse von Panache. Da die enger als Elomi ausfallen und manche auch etwas kleiner im Cup, könntest du da 44HH probieren. Panache rechnet die Cups nicht richtig um, in DE Größe wäre das also 100HH. Der Laden in Kerpen hat auf jeden Fall auch Modelle der Wacoal-Gruppe, zu der auch Elomi gehört. Du könntest ja mal anrufen und fragen, ob sie auch etwas in 42HH da haben oder bestellen können. Die Inhaberin ist gut, telefonisch besser zu erreichen als per E-Mail.
      In Köln direkt gibt es noch Bralove. Das ist zwar ein Onlineshop, aber sie bieten auch die Möglichkeit, BHs direkt anzuprobieren. Sie haben ebenfalls Wacoal, bisher glaube ich allerdings nur die Marke Freya. Da könntest du auch mal nachfragen, ob sie etwas für dich bestellen würden 🙂
      Und falls das alles nicht klappt: Schreib mir gerne, welche Modelle dir passen. Du kannst mir auch Bilder per E-Mail schicken und ich sage dann etwas dazu. Für meine Kundinnen von außerhalb schicke ich auch Pakete.
      Liebe Grüße!

  3. Vielen Dank, ich denke ich werde wirklich mal nach Kerpen fahren. bralove hat leider gar keine BHs in 42 HH. Ein BH für 140 € ist leider für mich nicht drin. Ich habe eigentlich auf den blog-Eintrag geantwortet, weil ich es schade finde, dass es immer noch nicht viele Möglichkeiten für Frauen mit großen Brüsten gibt in Ruhe BHs auszuprobieren. Ich kann BHs bestellen, ein Tragefoto versenden (vielen Dank für das Angebot), aber das ist nicht das Gleiche.
    Gruß Barbara

    • Liebe Barbara,
      entschuldige, dass ich erst so spät auf deinen Kommentar antworte, aber falls du irgendwann einmal in Hannover sein solltest – ich freue mich, wenn du vorbeischaust 🙂 42HH gehört bei mir zum Standardsortiment.
      Liebe Grüße!

Comments are closed.