[Review] Cleo Minnie – Der Fliegenpilz-BH

Heute möchte ich euch ein neues Modell von Cleo vorstellen: Den Minnie Balconette BH. Ein Balconette ist ein 3/4-Cup, d.h. es werden etwa 3/4 der Brust bedeckt und meistens ungepaddet ist. Hierzulande wird diese BH-Form oft einfach als Bügel-BH bezeichnet.

Cleo_Minnie_red_1

Das tolle an den Cleo Balconettes ist, dass sie sehr vielen Frauen gut passen. Sie haben breite Bügel, sind daher für Frauen mit breiter Brustbasis gut geeignet, allerdings empfinden auch Frauen, die eher schmale Bügel brauchen, die Cleos oft als angenehm. Hinzu kommt, dass die Cleo Balconettes meistens sowohl an großen als auch an kleinen Brüsten gut sitzen. Sie bringen die Brust durch weiter außen sitzende Träger nach vorn und lassen zur Mitte hin genug Platz. Durch den Schnitt kommt es deshalb oft vor, dass die Brust im ungefütterten BH größer aussieht, als in gepolsterten BHs mit Push-Up Kissen.

Ich finde den Minnie in der aktuellen Farbe Red Spot sehr süß, kräftiges Kirschrot trifft Punkte. In der Mitte ist eine kleine gepunktete Zierschleife angebracht.

Cleo_Minnie_red_3

Die Cleos unterscheiden sich meistens in der Form des Oberkörbchens. Einige, so wie der Lucy, lassen weniger Volumen obenrum zu, sind also für „bottom heavy breasts“ gut geeignet. Die Modelle Lily und Meg beispielsweise eignen sich gut, wenn die Brustbasis weit bis zum Schlüsselbein hochreicht. Einige Cleos sehen an beiden Brusttypen gut aus, weil sie die Volumenverteilung ganz gut ausgleichen können. Da wären zum Beispiel Bella oder Marcie oder das alte Modell George, das von vielen aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit geliebt wurde. Ich würde sagen, der Minnie kommt dem George recht nah, die Spitzenkante erinnert mich ein wenig an den Cleo Meg. Für Frauen, die sehr viel Volumen im oberen Bereich haben, könnte es also angeraten sein, den Minnie ein Cup größer zu probieren.

Ich habe den Minnie erstmal für einige Kundinnen geordert, die das Design toll fanden. Nachdem ich ihn an mehreren Frauen passend gesehen habe, werde ich aber bestimmt nochmal nachbestellen. Wem das Design etwas zu knallig ist, dem sei schonmal verraten, dass der Cleo Minnie im Herbst auch in schwarz erhältlich sein wird. Demnächst kommt er jedoch noch in einer zweiten Farbkombination raus, in Blue/Orange. Der BH kostet bei mir 45€, passende Höschen sind für 25€ zu haben.

Wie gefällt euch der Minnie? Seid ihr mehr für die Fliegenpilzvariante zu haben oder spricht euch der Blue/Orange mehr an? Ich freue mich wie immer über eure Kommentare 🙂

6 thoughts on “[Review] Cleo Minnie – Der Fliegenpilz-BH

  1. Ohhhh Fliegenpilz. <3 Ich hatte den Minnie bisher nicht so auf dem Schirm; dafür hab ich in letzter Zeit recht häufig über den kommenden Lily in pink nachgedacht. Ich werde wohl noch einmal reevaluieren! 😉

  2. Mit gefällt die rot weiß Variante total gut! Das schreit richtig nach Sommer, er gehört auf jeden Fall auf meine Wunschliste 🙂

  3. Mir gefällt er in blau-orange viel besser! Und ich freue mich auch auf den Lily in magenta aus der Frühjahrskollektion 🙂

    Bei dem Vergleich mit Meg bin ich ein wenig verwirrt, der hatte doch gar keine Spitzenkante? Ich finde ihn in coral spot auch sehr gut geeignet für mein Volumen im oberen Brustbereich und musste kein Cup hochgehen. Ich kann ihn sogar in 32G noch in der HL tragen, während mir alle anderen Cleo Balconnet-BHs in der Größe dann zu klein sind und einige wie Lily in bird print sogar in der TL in 32G zu knapp sind. Hast du vielleicht den Zia gemeint? Der fiel ziemlich knapp aus.

    • Das Volumen vom Meg im Oberkörbchen liegt – meiner Erfahrung nach – hauptsächlich in Richtung Naht, wobei der Rand (also diese Borte in Kontrastfarbe) vergleichsweise eng ist. Bei Ellis, Bella oder auch George zum Beispiel ist zwar der Rand offener, allerdings ist im oberen Drittel des Cups ingesamt nicht so viel Platz. Gar nicht so einfach, das zu erklären 😉 Aber ich hoffe, ich konnte einigermaßen erklären, was ich meine.

  4. Ich finde Spots ja absolut Spitze. Wenn der tatsächlich von der Form her in Richtung Meg oder Lily tendiert, dann werde ich mal den Versuch wagen. Der Farbton wird sicherlich auch wenig auffallen. Naja, vielleicht die weißen Punkte etwas?

Comments are closed.