Wie du dich nie wieder zum Sport zwingen musst

Tina StavemannIch freue mich, heute wieder eine Gastautorin auf meinem Blog begrüßen zu dürfen: Tina Stavemann schreibt auf aquamondo.eu über Aquafitness für Menschen aller Kleidergrößen und möchte euch dazu einladen, die Lust an der Bewegung wieder zu entdecken. Aquamondo nimmt übrigens auch am Projekt Accept Every Body teil!

Kannst Du Dich noch daran erinnern, welche Bewegungen Dir als Kind am meisten Spaß gemacht haben? Wobei hast Du die Zeit vergessen, bist zu spät nach Hause gekommen, hast Freunde überredet, dass 5min noch drin sind?
Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch die Erinnerung an solche Bewegungen in sich trägt. Vielleicht ganz tief verschüttet. An einem Ort, an dem man lange nicht war. Doch genau durch diese Bewegungen haben wir uns in unserem Körper zuhause gefühlt.

Dieses Gefühl gilt es wieder aufzuspüren, damit Du dich nie wieder zu einem Sportkurs zwingen musst.

Erobere Deinen Bewegungs-Raum (zurück)

Bewegung ist für jeden Körper essentiell – ob dünn, dick, hager, moppelig, kurz oder lang. Daran gibt es nichts zu rütteln. Unser Herz-/Kreislaufsystem wird aktiviert, wir bauen Muskeln auf und vor allem Stress ab. Auch Wissenschaftler kommen immer häufiger zu dem Schluss, dass Bewegung für den Körper viel wichtiger ist, als eine schlanke Statur. Schon allein, weil die Figur zu einem Großteil vererbt wird.

Aber wieso rappeln wir uns dann nicht auf, sondern zahlen das Fitnessstudio-Abo 2 Jahre ohne einmal hinzugehen? Weil wir den Zeitungen, Fitness-Büchern, Werbesprüchen mehr vertrauen, als unserem Körper. So landen wir in Kursen, die uns keinen Spaß machen und an denen wir nach kürzester Zeit nicht mehr teilnehmen.

Der einzige Weg zu regelmäßiger Bewegung und dadurch verbesserter Gesundheit heißt: Finde eine Bewegungsform (wieder), die Dir so richtig Spaß macht – egal ob tanzen, walken, Tischtennis spielen, Gymnastik oder Ballett. Sofort wird sich der innere Schweinehund zurück ziehen. Du wirst Dich auf Dein Training freuen und danach beschwingt und herrlich matt in Deinen Sessel fallen.

Dank der vielen Fitnessangebote im Internet, kannst Du in Deinen eigenen 4 Wänden verschiedene Bewegungsformen testen. Taste Dich langsam ran und übertreibe es nicht. Denke immer daran: Du bewegst Dich, um Deinen Endorphin-Spiegel zu pushen, nicht um eine kleinere Zahl auf Deiner Waage zu sehen oder in eine andere Kleidergröße zu passen.

Persönlich nutze ich zuhause gern die kostenfreien Online-Kurse von HappyandFit (https://www.youtube.com/user/HappyAndFit) oder Curvy Yoga (https://www.youtube.com/results?search_query=curvy+yoga). Mit einem Youtube-Einsteigerkurs (https://www.youtube.com/watch?v=Yfd5du3ULas) habe ich Swing-Dancing für mich entdeckt. Das macht mir richtig viel Spaß und lässt einen ganz schön aus der Puste kommen. Tischtennis spiele ich mit Freunden auf dem Spielplatz in der Nachbarschaft oder bei schlechtem Wetter einfach auf dem großen Esstisch.

Alles ist erlaubt!

Vielen Dank für deinen Gastbeitrag, liebe Tina 🙂 Aquamondo.eu hat übrigens auch eine ganz frische Facebook-Fanpage, auf der es neben Fitness auch um körperpositive Themen geht. Schaut doch mal rein!

One thought on “Wie du dich nie wieder zum Sport zwingen musst

  1. Toller Artikel! Mein Lieblingszitat ist „Denke immer daran: Du bewegst Dich, um Deinen Endorphin-Spiegel zu pushen, nicht um eine kleinere Zahl auf Deiner Waage zu sehen oder in eine andere Kleidergröße zu passen.“ Wundervoll 🙂

Comments are closed.